Terminkalender

Donnerstag, 21. Februar 2019
  • Güterkraftverkehrslehrgang Crash-Kurs (Tag 9 von 10)
    Donnerstag, 21. Februar 2019, in der Zeit von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

    Seit vielen Jahren bereitet die FGIBB Service GmbH Kursteilnehmer auf die IHK Sachkundeprüfung vor. Angelehnt an die vorgeschriebenen Prüfungssachgebiete werden u.a. folgende Themen unterrichtet:

    • Recht (Arbeits- und Sozialrecht, Güterkraftverkehrsrecht, Straßenverkehrsrecht, Gefahrgutrecht etc.),
    • Kaufmännische und finanzielle Verwaltung des Betriebes,
    • Grenzüberschreitender Güterkraftverkehr,
    • Technische Normen und technischer Betrieb,
    • Straßenverkehrssicherheit
    • Der Umgang mit dem digitalen Tachografen etc.

    Bezogen auf die im Unterricht behandelten Themen erhalten die Kursteilnehmer am ersten Unterrichtstag ein Exemplar des im AKS Verlag erschienenen Lehrbuchs: „Vorbereitung auf die IHK Fachkundeprüfung Güterverkehr“, welches im Lehrgangsentgelt bereits enthalten ist.

    Dieses beeinhaltet den prüfungsrelevanten Stoff in übersichtlicher Form und hat viele Generationen von Prüflingen erfolgreich auf die IHK-Fachkundeprüfung vorbereitet. Es eignet sich zudem hervorragend als Nachschlagewerk für die betriebliche Praxis.

    Im Anschluss an den prüfungsvorbereitenden Lehrgang ist das Ablegen der Sachkundeprüfung im Güterkraftverkehr vor der für Sie zuständigen IHK (Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnort des Prüflings) vorgesehen.

    Weitere Details zum Ablauf und Inhalt der Prüfung sowie die Prüfungstermine finden Sie auf der Homepage

    der IHK Berlin unter: https://www.ihk-berlin.de

    oder für die IHK Potsdam unter: https://www.ihk-potsdam.de/

    oder der IHK Cottbus: https://www.cottbus.ihk.de/

    oder IHK Ostbrandenburg mit Sitz in Frankfurt/Oder: https://www.ihk-ostbrandenburg.de/

    Teilnahmegebühren:

    718,49 € zzgl. 19 % MwSt. (136,51 €), mihin 855,00 € brutto.

    ggf. förderfähig über BAG-Förderprogramm "Weiterbildung"

     

  • Grundlehrgang „Betrieblicher Datenschutzbeauftragter nach Bundesdatenschutzgesetz“ (Tag 1 von 3)
    Donnerstag, 21. Februar 2019, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr

    Das neue Bundesdatenschutzgesetz (§ 38 BDSG-neu) schreibt für alle Unternehmen die Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten vor, wenn mindestens 10 Personen (auch Teilzeitkräfte und Leiharbeitnehmer zählen dazu) ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind.

    Die Verarbeitung personenbezogener Daten liegt z.B. vor, wenn Mitarbeiter ein E-Mail-Programm nutzen, z.B. Outlook, in dem E-Mails verarbeitet / gespeichert werden.

    Bei Nichtbeachtung des BDSG drohen hohe Bußgelder.

    Sie haben in diesem Seminar die Möglichkeit, nach BDSG und EU-DSGVO erforderliche Fachkunde für betriebliche Datenschutzbeauftragte zu erwerben. Es liefert Ihnen die zur Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen Grundlagen und vermittelt aktuelles Wissen zum Datenschutzgesetz; deshalb eignet es sich gleichermaßen für neubestellte wie bereits tätige Datenschutzbeauftragte.

    Als Entscheidungsträger zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten erfahren Sie hier die relevanten Bedingungen.

    Inhalte des Seminars:

    Einführung in den betrieblichen Datenschutz

     - Grundlagen zum EU-Recht
     - Vorbetrachtungen zur DSGVO und BDSG-neu
     - Aufsichtsbehörden, Haftung und Sanktionen

    Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten
     - Gesetzliche Erlaubnistatbestände
     - Einwilligung
     - Datenübermittlung an Dritte
     - Beauftragung von Dienstleistern
     - Datenweitergabe ins Ausland

    Der Datenschutzbeauftragte (DSB)

     - Benennung eines DSB
     - Stellung des DSB
     - Aufgaben des DSB

    Transparenzpflichten
     - Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten
     - Datenschutz-Folgeabschätzung
     - Technischer und organisatorischer Datenschutz
     - Rechte der betroffenen Person
     - Meldepflichten

    Das Angebot richtet sich an folgende Zielgruppen:

    Zukünftige oder bereits bestellte betriebliche bzw. externe Datenschutzbeauftragte sowie alle Personen,
    die sich mit den betrieblichen Datenschutzvorschriften vertraut machen möchten.

    Teilnahmegebühren:

    850,00 € netto für Mitglieder der Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg e. V. zzgl. 19 % MwSt.

    900,00 € netto für Nichtmitglieder zzgl. 19 % MwSt.

    Die Verpflegung (Frühstück, Mittagessen und Tagungsgetränke) ist im Preis enthalten.

     

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok