"Gefahr Toter Winkel" - Mitgliedsunternehmen der Fuhrgewerbe-Innung unterstützen 2017 erneut die Aufklärung von jungen Verkehrsteilnehmern

Leider sind in Berlin immer wieder Unfälle zwischen LKW und PKW sowie Fußgängern beim Rechtsabbiegen von Kraftfahrzeugen zu beklagen, in deren Folge es zu schweren Verletzungen und Todesfällen kommt. Unfallursache ist dabei häufig der sogenannte tote Winkel an der rechten Seite oder im Frontbereich von LKW, der für den Kraftfahrer nicht einsehbar ist. Die Berliner Verkehrsteilnehmer über diesen Sachverhalt aufzuklären und für das Problem immer wieder neu zu sensibilisieren ist seit vielen Jahren das Anliegen der Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg e. V., ihres Tochterunternehmens VSBB Verkehrssicherheit Berlin-Brandenburg GmbH und ihrer Mitgliedsunternehmen.

 

weiterlesen

FG Bau und Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg gegen die zu schnelle Einführung einer blauen Plakette

Im April 2016 haben die Umweltminister auf einer Sonderkonferenz festgelegt, dass zur Verminderung von Stickoxid insbesondere in den Innenstädten eine neue Schadstoffnorm noch bis Jahresende eingeführt werden soll. Hintergrund ist, dass in deutschen Innenstädten der gesetzliche Grenzwert für gefährliche Stickoxide in der Atemluft regelmäßig überschritten wird. Mit der neuen, sogenannten „Blauen Plakette“ die vor allem Dieselfahrzeuge betrifft, soll eine Senkung der hohen Stickoxidwerte erreicht werden. Die genaue Umsetzung soll im Rahmen einer Umwelt- und Verkehrsministerkonferenz im Herbst dieses Jahres beschlossen werden.

 

weiterlesen

Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg e. V. startet Online-Jobbörse

Ende Januar ist unter www.fuhrgewerbe.jobs die Online-Jobbörse der Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg e. V. „ans Netz“ gegangen. Auslöser der Entwicklung dieser Serviceleistung waren die zunehmenden Anfragen aus Mitgliedsunternehmen, aber auch von nicht verbandsgebundenen Unternehmen, vor allem nach Bus-und LKW-Fahrern. Das Serviceangebot, das von der Wirtschaftsorganisation des Berliner Verbandes, der FGIBB Service GmbH entwickelt wurde und von ihr betrieben wird, gestattet es registrierten Betrieben, ihre Stellenangebote selbst einzustellen, zu pflegen und nach Stellenbesetzung ggf. auch wieder zu löschen. Auch stellensuchende Arbeitnehmer können Inserate aufgeben. Stellenangebote und –gesuche können sowohl für die Hauptstadtregion als auch für andere Standorte aufgegeben werden. Neben Kraftfahrerjobs kann auch in weitere Berufe in Verkehrsunternehmen vermittelt werden.

weiterlesen

Mitgliederversammlung der Innung (PM vom 17.10.2015)

Rund 150 Mitglieder und Gäste waren auch in diesem Jahr wieder der Einladung der Innung zur Mitgliederversammlung gefolgt. Der Vorsitzende der Innung begrüßte sie am 17. Oktober im Hotel Coutyard by Marriott in Berlin-Mitte. Traditionell standen im ersten Teil der Zusammenkunft die satzungsmäßen Aufgaben auf der Tagesordnung. Im Bericht des Vorstandes würdigte Schulz die aktuellen Rahmenbedingungen für Transport- und Busunternehmer, wobei er auch auf die gegenwärtige Flüchtlingskrise und die damit verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen einging. Innungsgeschäftsführer Gerd Bretschneider rief im Bericht der Geschäftsführung zunächst einige Themen des vergangenen Jahres in Erinnerung, wobei mit den Problemen der Entstehung und Umsetzung des Mindestlohngesetzes den Bogen in die Gegenwart schlug. Hier steht das Thema Mitarbeiter- und Nachwuchsgewinnung besonders im Fokus, Bretschneider stellte dazu erste Überlegungen einer Initiative vor, die Mitgliedsbetriebe stärker bei der Gewinnung von Auszubildenden und Mitarbeitern zu unterstützen. Besondere Beachtung fand auch die Kampagne zur Gewinnung von Neumitgliedern, dank der im Zeitraum 2014/2015 über vierzig Unternehmen neu für die Innungsmitgliedschaft gewonnen werden konnten.

 

weiterlesen